CannaTrade
15. – 17. Mai 2020
BernExpo, Bern
Presenting Partner

Besucher

Tickets & Zeiten

Besucher-Ticket für die CannaTrade 2020

CannaTrade 2020, BernExpo, Bern

Es gibt Frühbucher-Rabatte!
Jetzt Tickets sichern und von super günstigen Preisen profitieren:

Tagespass

  • bis Ende September 2019: CHF 10.-
  • bis Ende November 2019: CHF 11.-
  • bis Ende Januar 2020: CHF 12.-
  • bis Ende März 2020: CHF 13.-

Spezialangebot
3-Tagespass im Vorverkauf bis Ende Dezember 2019: CHF 29.-

Preise Tageskasse:
coming soon

Der Eintritt zur CannaTrade ist ab 18 Jahren gestattet.
Nur in Begleitung erwachsener Personen ist der Zutritt auch für Kinder unter 18 Jahren erlaubt.

Hier geht’s zum Vorverkauf

Business Visitor-Ticket

Die Anmeldung für Business Visitors beginnt im Januar 2020.

Wir danken herzlich für die Geduld und freuen uns bereits jetzt, Sie an der CannaTrade 2020 als unsere Gäste begrüssen zu dürfen.

 

CannaTrade Ticket

 

 

Öffnungszeiten

coming soon

 

 

Location

Halle 4.1, BernExpo, Bern

Die CannaTrade kehrt zurück an ihre Geburtstätte! In der legendären alten «Festhalle», neu Halle 4.1 der BernExpo, fand im Jahre 2001 die allererste CannaTrade statt. Die alten Hasen in der Szene werden sich bestimmt noch daran erinnern… In den nächsten Jahren wird die Halle 4.1 einem Neubau weichen – geniessen wir also nochmals das Flair der altehrwürdigen CannaTrade-Halle in Bern!

Rund um die Halle 4.1 wird das grosse Freigelände der BernExpo in ein Hemp Food Festival mit grosser Chillout-Area, Foodständen aus aller Welt und musikalischen sowie kulturellen Attraktionen verwandelt.

Das Gelände der BernExpo liegt am Guisanplatz in Bern und ist via die Autobahnausfahrt Bern Wankdorf, über den Bahnhof Bern Wankdorf oder über die Tramlinie Nr. 9 bequem zu erreichen.

www.bernexpo.ch

CannaTrade BernExpo

 

 

Anreise

Mit dem öffentlichen Verkehr

Ein dichtes Bahnnetz verbindet Bern mit allen Landesteilen und den wichtigsten europäischen Städten. Ab Hauptbahnhof Bern ist das Veranstaltungsgelände mit Tram oder S-Bahn in wenigen Minuten erreichbar.

Ab Hauptbahnhof Bern gelangen Sie wie folgt zum Veranstaltungsgelände:

Tram Nummer 9: Ab Bahnhof Bern Richtung Wankdorf bis Haltestelle Guisanplatz Expo

S-Bahn Nummer S1/S2/S3/S4/S31/S44: bis Bern Wankdorf, anschliessend Tram Nummer 9 Richtung Wabern bis Haltestelle Wankdorf Center

Bus Nummer 20: bis Haltestelle Wankdorf Bahnhof, anschliessend Tram Nummer 9 bis Haltestelle Wankdorf Center.

www.bernmobil.ch
www.sbb.ch

 

 


 

Mit dem Auto

Mit dem Auto Das Veranstaltungsgelände liegt wenige hundert Meter neben dem Autobahnkreuz Wankdorf. Folgen Sie ab der Autobahnausfahrt der Beschilderung «BERNEXPO»/«expo».

Parkieren: Unmittelbar neben dem Veranstaltungsgelände steht das Expo-Parking zur Verfügung. Auf und neben dem Gelände stehen zusätzlich Allwetterparkplätze zur Verfügung.

Eingabe Navigationsgerät: Mingerstrasse 6, 3014 Bern

CannaTrade BernExpo

 

 


Ab Flughafen

Der Flughafen Bern-Belp liegt in der Nähe des Veranstaltungsgeländes. Von den Interkontinental-Flughäfen Zürich und Basel dauert die Anreise nach Bern mit öffentlichen Verkehrsmitteln rund 1 ½ Stunden, vom Interkontinental-Flughafen Genf rund 2 Stunden.

Flughafen Bern-Belp (8 km): Transfer per Auto 15 Min., Transfer per Bahn 35 Min.
Flughafen Zürich (130 km): Transfer per Auto 1 Std. 30 Min., Transfer per Bahn 1 Std. 20 Min.
Flughafen Basel (101km): Transer per Auto 1 Std. 15 Min., Transfer per Bahn 1 Std. 20 Min.
Flughafen Genf-Cointrin (160 km): Transfer per Auto 2 Std., Transfer per Bahn 1 Std. 50 Min.

 

 

Hotels

Neben dem Veranstaltungsgelände befindet sich ein Hotelkomplex mit 300 Zimmern der Kategorien 1-Stern bis 4-Sterne. In der Umgebung sowie im Stadtzentrum stehen weitere Hotels zur Verfügung – von der einfachen Pension bis zum luxuriösen 5-Sterne-Hotel.

Ihre Unterkunft können Sie bequem online via Hotelreservationsplattform von Bern Tourismus buchen.

Weitere Auskünfte rund um Ihre Unterkunft sowie Sehenswürdigkeiten in Bern erteilt Ihnen gerne Bern Tourismus.

booking.bern.com
bern.com

CannaTrade Hotels

 

 

FAQ

Wir bitten unsere Besucher herzlich, möglichen Abfall in die dafür vorgesehenen Behälter zu werfen.
Der Eintritt zur CannaTrade ist ab 18 Jahren gestattet. Nur in Begleitung erwachsener Personen ist der Zutritt auch für Kinder unter 18 Jahren erlaubt.

Unter folgendem Link finden sie alle Informationen rund um die Anfahrt zur CannaTrade.ch:

www.cannatrade.ch/visitors#arrival

Alle Informationen für Aussteller sowie die Ausstellerliste sind unter www.cannatrade.ch/exhibitors zu finden.
Die CannaTrade führt konsequent Ausweiskontrollen durch, daher muss sich jeder Besucher mit einem amtlichen Ausweis (ID, Pass, Führerausweis) ausweisen können. Danke für das Verständnis!
Die Messeleitung rät allen Besuchern davon ab, mit dem Auto an die Messe zu fahren. Als Besucher mit öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen Sie während der Messe mit ruhigem Gewissen Hanf-Bier konsumieren, ohne später in einer Kontrolle negativ aufzufallen.

Die CannaTrade bietet allen Shops, Händlern, Produzenten, Medien und Organisationen, die in irgendeiner Form mit der Hanfpflanze zu tun haben, gratis je zwei 3-Tagespässe zur Messe.

Infos gibt's unter www.cannatrade.ch/visitors/business_visitors

Siehe auch: Cannabis

Herzlich willkommen zur CannaTrade, der ältesten Cannabis-Messe Europas! Die Geschichte der CannaTrade beginnt im Jahr 2001, als aus den "Schweizer Hanf-Tagen" zum ersten Mal die internationale Hanf-Fachmesse CannaTrade in Bern durchgeführt wurde. Im Jahre 2008 zog die CannaTrade für zwei Ausgaben nach Basel, um danach bis 2019 in Zürich wieder gross zu werden. Nun ist die Zeit reif, und die CannaTrade kehrt nach über 10 Jahren zurück an ihre Geburtsstätte:

Nächste Ausgabe: BernExpo, Bern, 15. – 17. Mai 2020

Cannabis mit weniger als 1% THC ist in der Schweiz als Genussmittel erlaubt. An der CannaTrade werden viele Blüten und Produkte zum Verkauf und Konsum angeboten. Speziellere Gesetze gelten für den Lebensmittel- und Heilmittelgebrauch: Lebensmittel dürfen einen minimalen Anteil von THC enthalten, jedoch ist der Wirkstoff CBD in der Schweiz (noch) nicht als Lebensmittel zugelassen. Ähnliches gilt für den Heilmittelgebrauch: Jedes als Heilmittel angepriesene Produkt muss in der Schweiz offiziell von Swissmedic als Heilmittel zugelassen sein – ansonsten darf keinerlei Heilversprechen abgegeben werden.

Für den Cannabis-Konsumenten bietet der Verein Legalize it viele nützliche Informationen rund um die rechtliche Lage bei Konsum von Cannabis:
http://www.hanflegal.ch/

Hanf ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde! In China wird Hanf seit über 10'000 Jahren angebaut.

Hanf wächst in nahezu jedem Klima, benötigt keinerlei Pflanzenschutzmittel, verbessert die Böden und kann so universell genutzt werden, wie keine andere Pflanze auf diesem Planeten.

Hanf liefert als einjährige Pflanze auf derselben Anbaufläche nicht nur vier bis fünf Mal soviel Papier wie Waldbestand, wegen der hohen Reißfestigkeit der Hanffaser kann dieses Papier auch öfter recycelt werden als Holzpapier.

Hanf kann den Kahlschlag der Erde stoppen.

Hanf liefert auf derselben Fläche zwei bis drei Mal soviel Fasern wie die Baumwollpflanze, und dies ohne jeglichen Einsatz von Pestiziden. Allein im Baumwollanbau werden 50% aller hergestellten Pestizide eingesetzt.

Hanf kann die Vergiftung von Böden und Grundwasser beenden.

Hanf liefert mit seinen Samen hochwertige Proteine und eine einzigartige Kombination an lebenswichtigen Fettsäuren. Wegen des unproblematischen Anbaus kann er in zahlreichen Regionen der Welt, die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln sichen. Der Hanfsamen ist der Sojabohne ernährungspysiologisch weit überlegen.

Hanf ist Pflanze des 21. Jahrhunderts.

Hanf kann darüber hinaus so vielfältig genutzt werden wie keine andere Kulturpflanze: als Biomasse und Energieträger ebenso wie als Bau- und Faserverbundstoff. Regionale, auf Hanf basierte Kreislaufwirtschaften plus Nutzung von Solarenergie können helfen die globale Klimaerwärmung zu stoppen.

Hanf ist last but not least eines der ältesten Heil- und Genußmittel der Menschheit. Gegen Krämpfe, Übelkeit und viele andere Leiden (einschließlich Stress) liefert Hanf eine hochwirksame Medizin und ist gleichzeitig eine der ungiftigsten Pflanzen, die die Pharmakologie kennt.

Hanf kann die fortschreitende Vergiftung der Bevölkerung durch schädliche Arzneien und Drogen beenden.Die Wende zu einer nachhaltigen, naturverträglichen Wirtschaftsweise wird ohne Hanf nicht möglich sein. Die vollständige Rehabilitierung des Biorohstoffs Nr. 1 ist überfällig. Nachwachsende Rohstoffe, die Sonne und Wasser stellen alles bereit, was die Menschheit im neuen Jahrtausend braucht.

Weiterlesen ...

Hunde dürfen an die CannaTrade mitgenommen werden. Die Messeleitung empfiehlt, sie hauptsächlich in der Chillout-Area zu lassen - denn in einer Messehalle fühlt sich ein Hündchen wohl nicht sehr wohl...
In öffentlichen Gebäuden herrscht Rauchverbot, so auch an der CannaTrade. Für die Raucher gibt's jedoch den grossen Aussenbereich Chillout-Area.

Der Verkauf von Hanfsamen mit einem THC-Gehalt von mehr als 1% ist in der Schweiz verboten. Hanfsamen mit einem THC-Gehalt von weniger als 1% sind in der Schweiz erlaubt, zu beachten sind jedoch die Landwirtschaftsgesetze falls es sich um einen landwirtschaftlichen Anbau handelt.
Hanfsamen zum Essen sind seit je her erlaubt, und sind nebst ihrem feinen Geschmack ein äusserst wertvolles und gesundes Nahrungsmittel.

Siehe auch: Cannabis

Unter diesem Namen wurden in 1999 und 2000 die ersten Hanf-Veranstaltungen in der Schweiz durchgeführt. Hieraus entwickelte sich letztlich die internationale Hanf-Fachmesse CannaTrade.ch ab 2001.

Siehe auch: CannaTrade

cannaTrade Close Btn

CannaTrade Newsletter

Keine News verpassen?
Jetzt für den CannaTrade Newsletter anmelden!


Ich bin eine Privatperson.
Ich vertrete eine Firma.


Anmelden

ToTop